Ursula und Shaggy

Ursula lebt im „Betreuten Einzelwohnen für psychisch Kranke“ am Existenzminimum und kann die notwendige Kastration ihres geliebten Begleithundes Shaggy finanziell nicht stemmen kann. Shaggy ist  sehr wichtig für sie und ihre psychische Verfassung, aber er kann nur mit ihr gemeinsam wohnen, wenn er kastriert ist. Die ROSENGARTEN-Stiftung unterstützte die hilfsbedürftige Frau und übernahm die Kosten für die Kastration ihres Hundes, denn Ursula und ihr geliebter Shaggy sollten auf keinen Fall getrennt werden. Die Bindung zwischen Mensch und Tier ist stark und kann viel Gutes bewirken.

Projektdaten


Förderdatum:
12.2020

Antragsteller:
Ursulas Betreuer

Fördersumme:
307,91 €

Sonstiges:
Übernahme der Tierarztkosten für die Kastration