RoSti-Blog

Lia und der Ball

| RoSti Blog |

Diesen Beitrag wollten wir eigentlich erst später veröffentlichen. Nachdem Finale der Fußball WM. Es war geplant Lia am Abend des, von Deutschland siegreich bestrittenen Endspiels in Fan – Outfit zu zeigen. Das war dann wohl nichts. Dabei hatte sich eine sehr positive Serie entwickelt, wenn Lia Fußball schaut. Besser gesagt während sie bei Spielen anwesend war.

Begonnen hatte es in der A – Jugend Bezirksliga. Da Lia ja ein stetiger Begleiter unserer Familie ist, war sie auch bei einigen Spielen meines Sohnes Luca mit dabei. Insgesamt waren wir beide bei vier Heimspielen vor Ort. Was soll man sagen – wir sahen vier Siege der ansonsten weniger erfolgreich spielenden Mannschaft (in der Hinrunde gab es keinen Sieg). Eine Serie, die natürlich allein wegen Lias Anwesenheit geschafft wurde. Jede andere Erklärung wäre pure Spekulation.
In Ihrer gelb – blauen AfA – Kenndecke war sie immer passend gekleidet, da Lucas Mannschaft in ebensolchen Farben antrat. Gerne hätte sie sich einwechseln lassen, da sie dem Nachjagen hinter einem Ball gegenüber sehr positiv eingestellt war. Der Trainer war nicht überzeugt und daher mussten die Ersatzbälle herhalten. So hielt sie immerhin die Reservespieler bei Laune und lenkte immer wieder die gegnerischen und einheimischen Fans vom Zuschauen ab.

Wo man sonst nur Ausrufe wie „Abseits“, „Das war doch ein Foul“ und „Hau die Kugel mal ordentlich aufs Tor“ hören konnte, kamen nun Äußerungen zu Lias filigraner Ballführung dazu. „Oh mein Gott – wie süß ist die denn“ (eine Gruppe weiblicher Teenager), „Die spielt besser als die Deppen in den grünen Trikots“ (kritischer Vater einer Gastmannschaft) und „Lass die nicht in die Bälle beißen“ (Betreuer der Heimmannschaft).


Während die Spieler dann in der Halbzeitpause waren, konnten wir die Zeit für ein kleines Zwischentraining nutzen. Die Kommandos „Bring“ bei dem sie apportieren muss und „Bleib“ bei dem sie an einem Platz sitzen bleiben muss, während man selbst weitergeht. Auf einem Fußballplatz ist sehr viel Platz zum üben. Da sie diesen Platz eigentlich für ein paar ausgedehnte Sprintübungen mit Ball und Kreisläufe ohne Ball nutzen wollte, brauchte es etwas mehr Überzeugungsarbeit von meiner Seite. Als sie sich aber der begeisterten Zuschauer bewusst wurde, kam der Showprofi wieder voll durch und sie zeigte sich von ihrer besten Seite. Sie weiß halt, wann sie liefern muss.


Nach den Erfolgen in der Bezirksliga, sollte nun auch eine WM-Serie der deutschen Mannschaft gestartet werden. Das Ende ist bekannt. Nachdem sie das Spiel gegen Mexiko versäumt hatte, sah es nach dem Schweden-Spiel so aus, als wäre sie auch hier ein begabtes Maskottchen. Nach dem Spiel gegen Südkorea muss ich nun überlegen, bei welchen Spielen sie wieder dabei ist, oder ob sie Spiele von Werder Bremen im Fernsehen ansehen darf.

Kommentare

Für Datenerhebung ist der Betreiber dieser Webseite verantwortlich. Ihre übermittelten Daten werden für die Bearbeitung Ihrer Anfrage und ggf. Kontaktaufnahme verwendet. Weiteres lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

Geben Sie den ersten Kommentar ab.