RoSti-Blog

Hinter den Kulissen der Socken-Challenge

| RoSti Blog |

Wusstet ihr, dass ein fertig ausgebildeter, gesunder Assistenzhund bis zu 25.000€ kostet?

Eine ziemlich große Summe, die kaum von einer einzelnen Person getragen werden kann. Bei den Krankenkassen sind bisher nur Blindenführhunde anerkannt und werden gefördert, alle anderen Hunde gelten als „Luxusartikel“. Dabei sind Assistenzhunde lebensverbessernde, medizinische Hilfsmittel! Wir wollen auf die Arbeit dieser Hunde aufmerksam machen und zeigen, welche unglaublichen Fähigkeiten sie besitzen und bitten dabei um die Hilfe jedes einzelnen von euch. Wir haben über 100 Briefe unter dem Motto „Socken-Challenge“ versendet. Mit diesen Briefen nominieren wir namenhafte Tierärzte und wichtige Persönlichkeiten aus der Tiermedizin, eine einfache Aufgabe zu übernehmen:

Einen Socken ausziehen, ohne die Hände oder andere Hilfsmittel zu verwenden!

Klingt einfach? Probiere es mal aus! Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen kann diese kleine Aufgabe zu einer großen Hürde werden. Ein Assistenzhund hilft dabei, indem er, ohne den Menschen zu verletzen, vorsichtig die Socke auszieht und sie behutsam zur Seite legt. Das lernen die Hunde oft schon vor ihrem ersten Lebensjahr! Beeindruckend oder?

Die Idee zu dieser Kampagne war schnell geboren und wir haben mit Hochdruck an der Umsetzung gearbeitet. Als Stiftung wollen wir die Ausgaben für solche Aktionen aber natürlich so gering wie möglich halten, damit wir noch mehr Menschen helfen können. Also hieß es für uns: Eigenregie! Unsere befreundete Fotografin, die auch die ersten Bilder von Lia gemacht hat, stand uns mal wieder tatkräftig zur Seite und auch die Mitarbeiter des ROSENGARTEN-Kleintierkrematoriums Badbergen haben ehrenamtlich geholfen. Eigentlicher Star dieser ganzen Aktion war aber natürlich Lia. Sie saß beim Fotoshooting geduldig in ihrer gelben Jacke neben der Fotografin und hat zugesehen, wie ich verzweifelt versucht habe, mir den Socken alleine auszuziehen. Hin und wieder rannte sie dann katzenartig auf mich zu und wollte mir helfen (oder meinen Socken angreifen, man ist sich da manchmal unsicher bei ihr…). Als sie dann endlich an den Socken herandurfte, zog sie ihn tatsächlich einfach vorsichtig aus! Ohne Kommando oder vorheriges Training! Sie beeindruckt uns jeden Tag aufs Neue. 

Mit dieser Challenge wollen wir aber natürlich auch Spenden für Familien sammeln, die sich einen Assistenzhund alleine durch ihr gespartes Geld nicht leisten können. Denn vergesst nicht: Es ist ein medizinisches Hilfsmittel!

Unser Stiftungskonto: IBAN: DE36 2655 1540 0085 2831 17 · BIC: NOLADE21BEB

Kommentare

Für Datenerhebung ist der Betreiber dieser Webseite verantwortlich. Ihre übermittelten Daten werden für die Bearbeitung Ihrer Anfrage und ggf. Kontaktaufnahme verwendet. Weiteres lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

Erik 19.05.2018, 15:51

Ein ganz toller Hund!


 
Erna 19.05.2018, 15:53

Das stimm! Ein super Hund...


 
Jutta 19.05.2018, 15:56

Voll süß