RoSti-Blog

Abschied Teil 1

| RoSti Blog |

Trotz der Freude, dass Lia nun einen „festen Job“ bekommen hat, verabschieden wir uns mit sehr gemischten Gefühlen von der kleinen Ziege (es gibt auch noch andere Bezeichnungen und Spitznamen, die sie sich in den letzten Monaten verdient hat). Zehn Monate hatten wir zwei Hunde zu Hause und im Büro. Da war viel Leben in der Bude. Ganz viel Freude, aber auch immer wieder mal (zu viel) Action. Vor allem weil Madame Lia nicht viel von Ruhe gehalten hat und Murphy immer wieder hilfesuchend zu uns aufblickte. Frei nach dem Motto „Mach das mal weg – das nervt“.


So oder so war es eine tolle Erfahrung, die uns einen genauen Einblick in die Verantwortung eines Assistenzhundes gegeben hat. Wir haben auch Ablehnung und schiefe Blicke geerntet, wenn Sie beispielsweise mit zum Einkaufen gekommen ist. Gott sei Dank schlug uns aber viel öfter die Neugier und viel Verständnis von Menschen entgegen.

Wir konnten so viel Aufklärungsarbeit leisten, Vieles erklären und ganz nebenbei darauf hinweisen, dass die Arbeit von Assistenzhunden überragend wichtig ist.

Kommentare

Für Datenerhebung ist der Betreiber dieser Webseite verantwortlich. Ihre übermittelten Daten werden für die Bearbeitung Ihrer Anfrage und ggf. Kontaktaufnahme verwendet. Weiteres lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

Geben Sie den ersten Kommentar ab.